zweithäufigster Krebs des Mannes - Hausarzt|Stuttgart| Moenchfeld|Praevention|Schulung|Studien|

Akademische Lehrpraxis der medizinischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen
Akademische Forschungspraxis der medizinischen Fakultät der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg
Direkt zum Seiteninhalt

zweithäufigster Krebs des Mannes

letzte Änderung 12.02.2018


Das Prostatakarzinom ist in den westlichen Industrieländern nach dem Bronchialkarzinom der zweithäufigste Krebs des Mannes. Die Sterblichkeit liegt heute bei 30 % und ist damit in der BRD die dritthäufigste Krebstodesursache bei Männern. Prostatakrebs gilt als Alterskrebs. In den letzten 20 Jahren ist das Prostatakarzinom zum Beispiel geworden für Früherkennung. Es besteht eine ausgezeichnete Heilungschance bei frühzeitiger Vorsorge.

Zurück zum Seiteninhalt