Praxis Dres. Erlinger & Kollegen - Gesundheitsförderung

Gesundheitsförderung - Praxis Dres. Erlinger & Kollegen

Akademische Lehrpraxis der Universität Tübingen
Akademische Forschungspraxis der Universität Heidelberg


HECHTSTRASSE 66, 70378 STUTTGART  TELEFON  0711 - 84 94 95 30
Montag bis Freitag    8.00 - 12.00 Uhr   16.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag                              16.00 - 19.00 Uhr
und nach Vereinbarung
Direkt zum Seiteninhalt

Gesundheitsförderung

Leistungen > Prävention

Gesundheit zählt zu den wichtigsten Voraussetzungen persönlichen Glücks. Die Definition durch die World Health Organization (WHO) 1946 festgestellt lautet: "Gesundheit ist ein Zustand körperlichen, geistigen und sozialen Wohlbefindens und nicht das Fehlen von Krankheiten oder Gebrechen". Gesundes Leben im Bereich aller drei Lebensstilsäulen (Bewegung, Ernährung, Entspannung) ist eine Bedingung ohne die es nicht geht (conditio sine qua non). Jeder von uns wünscht sich ein hohes Alter zu erreichen, ohne nennenswerte Beschwerden und Krankheiten. Es gibt viele Ursachen, die den Menschen krank machen können und ihn daran hindern dieses Ziel zu erreichen. Um diesem idealen Ziel näher zu kommen ist eine gesunde Lebensweise von großer Bedeutung. Gesund leben bedeutet: ausreichend Schlaf, ausreichende Flüssigkeitsaufnahme, dem Energiebedarf angepasste und ausgewogene Ernährung, ausreichende Bewegung, Einfluss von Stress gering halten.
Das "Centers for Disease Control and Prevention" hat eine aktuelle, nach Sterblichkeitsraten geordnete, Liste von Erkrankungen aufgestellt, wie sie in den USA gilt und für Europa gelten dürfte:

1. Herzkrankheiten

2. Krebs
3. Schlaganfall
4. chronische Lungenerkrankungen
5. unfallbedingte Verletzungen
6. Diabetes mellitus
7. Morbus Alzheimer
8. Influenza und Lungenentzündung

In unserer Gesellschaft sind ca. 70 % der Männer und 50 % der Frauen übergewichtig. In vielen Fällen führt diese Situation zu Erkrankungen, die in jedem Fall das erreichbare Lebensalter mindern. Die Adipositas führt zu Bluthochdruck und zu Diabetes mellitus. Diese beiden Erkrankungen führen zu weiteren Folgeerkrankungen wie Arteriosklerose und koronare Herzkrankheit. Jedem zugängliche Genussmittel bzw. Suchtmittel, wie Tabak und Alkohol, tragen ihrerseits in erheblichem Umfang bei die Gesundheit eines jeden Mitgliedes unserer Gesellschaft direkt oder indirekt zu gefährden. Tabakgebrauch kann Ursache für die Entstehung der COPD sein, welche die vierthäufigste Todesursache darstellt.
Das Ziel der Ärzte ist, Sie zu einer gesünderen Lebensweise zu bewegen und damit ein Stück Gesundheit zurück zu gewinnen.
Wir wollen Sie motivieren Ihr Übergewicht zu verringern.

Im Rahmen von klinischen Studien mit neuen Therapieansätzen können wir Sie, Ihre medizinische Eignung vorausgesetzt, intensiv betreuen und schulen.

Ihre
Dr. Dr. Rudolf Erlinger
Dr. Moritz Erlinger

Zurück zum Seiteninhalt