Herzinfarkt - Dres. Erlinger & Kollegen

Akademische Lehrpraxis der Universität Tübingen
Akademische Forschungspraxis der Universität Heidelberg
Direkt zum Seiteninhalt

Herzinfarkt

PRÄVENTION
Alle drei Minuten stirbt in Deutschland ein Mensch an den Folgen eines Herzinfarkts. Solange die Patienten keine Beschwerden haben, gehören solche Untersuchungen nicht zum Leistungskatalog der Krankenkassen. Zur Abschätzung des Risikos in den nächsten zehn Jahren einen Herzinfarkt zu erleiden, sind folgende technische Untersuchungen und Labortests erforderlich:

  • Belastungs-EKG (Ergometrie).
  • Ultraschalluntersuchung der Halsschlagadern auf atherosklerotische Ablagerungen und Messung der Intima-Media-Dicke.
  • Bestimmung von Cholesterin, HDL- und LDL-Cholesterin, Bestimmung des hochsensitiven CRP und des HbA1c.
  • Körperliche Untersuchung (inklusive Blutdruckmessung, Gewichtskontrolle).

letzte Änderung  25.08.2019

Zurück zum Seiteninhalt